· 

Eine Lichtplanung kann ich mir nicht leisten!

Wozu Beleuchtung planen?

Bei gewerblichen und öffentlichen Bauten muss die Beleuchtung Normen und Vorschriften entsprechen. Dazu gehört eine professionelle Beleuchtungsplanung. Dafür hat entweder der Bauherr oder Architekt diese von Anfang an berücksichtigt, oder sie wird vom Elektroplaner/Elektriker "mitgemacht". Diese bedienen sich dabei im besten Fall am Fachwissen eines Lichtplaners oder holen sich zumindest Unterstützung vom Leuchtenfachhändler. Dabei geht es um technische Kriterien wie Beleuchtungsstärken, Blendung und Farbwiedergaben die erfüllt werden müssen, aber auch um Architektur und Design.

 

Im Privatbereich läuft das oft anders, weil wir nicht an Normen und Vorschriften gebunden sind.

 

Die 3 häufigsten Irrtümer auf dem Weg zur optimalen Beleuchtung

1. Irrtum: Das brauchen wir nicht!

Noch immer sind viele private Bauherren der Meinung: "Der Elektriker soll eine Elektroleitung in der Mitte jedes Raumes aus der Decke schauen lassen und wenn das Haus fertig ist, schauen wir uns um Beleuchtungskörper um." Das Problem dabei ist, dass sich im Nachhinein viele gute Beleuchtungslösungen nicht mehr oder nur mehr mit großem Mehraufwand realisieren lassen.

2. Irrtum: Das ist teuer, das sparen wir ein!

Diese Meinung ist weitverbreitet aber schlichtweg falsch. Wenn wir mit Kunden über die Planungskosten sprechen, hören wir oft: "Das ist ja gar nicht teuer, für das was wir dafür bekommen haben."

3. Irrtum: Das machen wir selbst!

Das ist natürlich eine Möglichkeit und manche Menschen haben auch ein gutes Gespür für Licht. Aber manchmal sehen wir Ergebnisse von "Eigen-Lichtplanungen" die weit unter den Möglichkeiten liegen. Ich schneide mir ja auch nicht selbst die Haare, nur weil ich mit einer Schere umgehen kann.

 

3 Tipps zur Auswahl Deines Lichtplaners

1. Referenzen

Lasse dir Referenzobjekte zeigen, die deinem Projekt ähnlich sind. Profitiere von der Erfahrung des Planers.

2. Preis - Leistungs - Verhältnis

Kläre im Vorfeld die Kosten und die zu erbringenden Leistungen konkret ab. Damit du weißt, was du für dein Geld bekommst.

3. Produktsortiment

Erkundige dich über das Produktspektrum des Lichtplaners. Je breiter und herstellerunabhängig, desto größer ist deine Auswahlmöglichkeit.

 

Was du bei uns bekommst:

1. Kostenloses Erstgespräch per Videocall:

Wir sehen uns deine Pläne an und richten uns nach deinen Wünsche und unserem Leistungsspektrum. Wenn wir uns zur Zusammenarbeit entscheiden, vereinbaren wir für die Konzepterstellung ein Honorar. Das kann je nach Projektgröße variieren, liegt im Privatbereich meistens um die € 360,-. Als Upgrade bieten wir dir eine Beleuchtungsvisualisierung um € 120,- an. Dadurch bekommst du schon im Vorfeld einen Eindruck wie deine neue Beleuchtung wirkt.

2. Konzepterstellung:

Dieses Konzept beinhaltet konkrete Produktvorschläge mit Angebot, Stückliste, Plan, Datenblätter und, wenn gewünscht, mit Visualisierung. Du entscheidest, ob du die Leuchten von uns oder über eine andere Quelle beziehen möchtest.

3. Projektabwicklung:

Enscheidest du dich für uns, so kümmern wir uns um die termingerechte Lieferung und zusammen mit deinem Elektriker klären wir wichtige Punkte, wie die Anspeisungen der Leuchten, Dimmschnittstellen, Montagearten etc.

 

Ende gut - alles gut

Bei deinem Projekt soll für dich ein "Wow-Effekt" entstehen. Wir lieben das Lächeln unserer Kunden beim Projektabschluss.

Das zeigen unsere Referenzen im Privat- und Businessbereich.

Wir planen deine Beleuchtung und liefern sämtliche Beleuchtungskörper.

Wenn du dich über dein Beleuchtungsprojekt austauschen möchtest, nimm mit uns Kontakt auf.

 

Wir lassen dich nicht im Dunkeln tappen!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0